FAQs / Procedere Lehrerfortbildung

FAQs Lehrerfortbildung Fortbildungsinitiative

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um Voraussetzungen, Bedingungen, Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung für Lehrerfortbildung die Fortbildungsinitiative „KuGS“ und „Entwicklung der Schreibkompetenz“ des Mediastep-Instituts mit freundlicher Unterstützung von Faber-Castell

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg bei und mit der pädagogischen Fortbildung mit Frau Stephanie Ingrid Müller vom Mediastep-Institut, Nürnberg!


Ausschreibung / Bewerbung / Seminarformat Präsenz- oder Online-Seminar

AGBs und Schutz- und Hygienemaßnhamen (Bedingungen) für den Erhalt und die Durchführung für den Erhalt einer kostenfreien Fortbildung im Rahmen der Fortbildungsinitiative „KuGS“ und „Schreibkompetenz“

Aktuelles Anschreiben/Ausschreibung und Informationen für Schulen, Schulämter des/der jeweilig aktuellen Fortbildungsinitiative

Online-Bewerbung zur Lehrerfortbildung für das Schuljahr 2021/22 in Bayern
Bewerbung verlängert bis Freitag, 02.07.2021 – einige wenige Termine sind noch frei

Formate der Ausbildungstage Präsenz- oder Online-Seminar

Lehrerfortbildung Online oder Präsenz? Empfehlung

Digitale Plattform bei Online-Seminar

Online- statt Präsenzseminar – Greift das Online-Angebot nur im Fall der Schulschließung?

Digitale Teilnahme der Lehrkräfte/LAAs/pädagogische Fachkräfte an Schulen

Kurzfristiger Quarantänefall – von heute auf morgen

Kollegien können im Falle hoher Inzidenzzahlen/eines Lock-Downs nicht gemischt werden – Mischung von Kollegien / Teilnehmerzahlen / Sind zwei Kollegien vor-/nachmittags am selben Termin, aber getrennt möglich?

Sind statt dem vereinbarten Seminartag mit zwei oder mehr Kollegien bei Pandemie zwei Fortbildungstage mit je einem Kollegium möglich?


Themen, Inhalte, Bewerbung, allgemeine Informationen, Dauer, AGBs

Allgemeine Informationen
Zielgruppe/Teilnehmer*innen, Dauer, Beginn, Ort, Termin, Bewerbung, Bewerbungsfrist, Tipp, Kosten, Referentin

Themen, Inhalte der wählbaren Lehrerfortbildung – Was sind die Inhalte der Fortbildung „KuGS“ (Kunstunterricht in der Grundschule)?

Was bedeutet „KuGS?

Bewerbung/Planung mit dem Mediastep-Institut für Lehrerfortbildungen ab wann?

Sie wollen sich bewerben? So leicht geht es

Bewerbung – Voraussetzung und Bitte

Bekommen wir in jedem Fall einen Termin, wenn wir uns beworben haben?

Sie haben nur ein kleines Kollegium? Wie erreichen Sie die nötige Teilnehmerzahl von mindestens 15 Lehrkräften (GS, FS, LAA)?

Dauer der Fortbildung/ Zeitliche Kürzung möglich?

Kurzer Ablaufplan der wählbaren Lehrerfortbildung als Präsenz- oder Online-Seminar

Beginn / Uhrzeiten der Lehrerfortbildung – festgesetzt oder frei wählbar? Zu welcher Uhrzeit beginnt die digitale Fortbildung?


Finanzierung der Lehrerfortbildung

Wie werden die Fortbildungen finanziert?

Entstehen Kosten? Wir erreichen die Mindesteilnehmerzahl nicht.
Sind die Lehrerfortbildungen mit Frau Stephanie Ingrid Müller im Rahmen der Fortbildungsinitiative kostenlos?

Teilnahme / bestätigte Fortbildung

Wie gelingt es uns, an einer Fortbildung teilzunehmen bzw. eine Fortbildung als SCHiLF, SCHeLF oder regionale Lehrerfortbildung bei uns stattfinden zu lassen?

Sie haben eine Bestätigung Ihrer Bewerbung für eine Fortbildung „KuGS“ oder „Schreibkompetenz“ bekommen?


Wissenswertes rund um die Fortbildungsinitiative

Wissenswertes zur Fortbildungsinitiative „KuGS“, „Schreibkompetenz“, dem Mediastep-Institut und der Unterstützung durch Faber-Castell

Wann findet die Fortbildungsinitiative in unserem Bundesland statt?

Wann fand die Fortbildungsinitiative in welchem Bundesland statt?

Planung Seminare für den Zeitraum ab April
Können wir weitere Seminare „Kunst“ bzw. „Schreiben“ mit Ihnen/Mediastep-Institut im Rahmen der Aus- und Fortbildungsinitiative  planen?


Weitere Veranstaltungsmöglichkeiten und Informationen

Weitere Möglichkeiten für Seminare innerhalb der Aus- und Fortbildungsinitiative für Lehrertage, Kongresse, Symposien oder im Bereich der Pädiatrie und Ergotherapie

Newsletter-Anmeldung mit exklusiver Beratungs-Chance



Hier geht es los mit den detaillierten Informationen und Antworten rund um die Lehrerfortbildungen im Rahmen der Fortbildungsinitaitive mit freundlicher Unterstützung von Faber-Castell.

Sollten Sie Fragen haben, zu denen Sie hier keine Antwort finden, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir helfen gerne weiter!


Ausschreibung / Bewerbung / Seminarformat Präsenz- oder Online-Seminar
Aktuelles Anschreiben/Ausschreibung und Informationen für Schulen, Schulämter des/der jeweilig aktuellen Fortbildungsinitiative

Ab Schuljahr 2021/22 in Bayern

Bewerbung nur bis Freitag, 02.07.2021

Lehrerfortbildung „Kunstunterricht in der Grundschule“ und „Entwicklung der Schreibkompetenz“ im Rahmen der Fortbildungsinitiative „KuGS“ und „Entwicklung der Schreibkompetenz“

Im Präsenz- und Online-Format wählbar

Sehr geehrte Lehrkräfte, Schulleitungen und Fortbildungsbeauftragte der Primarstufe in Bayern,

Das Mediastep Institut für Kunst- und Medienpädagogik (verantwortlich Stephanie Ingrid Müller) führt Im Schuljahr 2021/22 Fortbildungen für Bayerische Grund- und Förderschulen in den Bereichen „Entwicklung der Schreibkompetenz“ und „Didaktik und ergänzende Praxis Zeichnen/Malen/Farbenlehre“ durch. Die Fortbildungen werden mit Fortbildungsgutscheinen von Faber-Castell unterstützt.

Gerade die Pandemie-Situation verschlechtert die ganzheitliche und kognitive Entwicklung der uns anvertrauten Schüler*innen. Die beiden Fortbildungen zeigen (schon immer) auf, und wie die Kompetenzen gefördert werden können und warum das musische Fach Kunst im Fächerverbund der Primarstufe so bedeutend ist … damit auch Sprache, Schrift und Mathematik gelingen. Die neurokognitive Betrachtung digitaler Unterrichtsmethoden und -inhalte ergänzt das pädagogische Know-How für die uns anvertrauten Schüler*innen und die notwendige Elternarbeit.

Die Fortbildungsinitiative findet pro Schuljahr jeweils in ein bis zwei Bundesländern statt, in bayern ab dem Schuljahr 2021/22. Nutzen Sie die Chance! Zu den bis heute erfolgten Fortbildungen liegen uns ausschließlich Rückmeldungen und Bewertungen der Lehrkräfte, die teilgenommen haben vor. Hier einige Rückmeldungen dazu:

  • „als Junglehrerin bin ich erstaunt, welches umfangreiche Wissen über Neurokognition und dem konkreten Bezug zu Lernen, Unterricht und Schule, ich in dieser Fortbildung kompakt erfahren habe – ich bzw. die Schüler werden lange davon Nutzen haben!“
  • „Ich bin Schulleiter und hatte bis heute keine Lust, Kunst zu unterrichten, nach dieser Fortbildung weiß ich um das Potenzial und die Bedeutung für den gesamten Lernprozess, dank der praktischen Beispiele weiß ich auch, wie Kunst zu unterrichten ist – Sie haben es heute geschafft, dass ich im kommenden Schuljahr Kunst in meinen Stunden geben will.“
  • „ein Highlight in meiner mehr als 20-jährigen Dienstzeit“
  • „danke für diese fundierte interdisziplinäre, aber verständliche und leichte Vermittlung dichten Inhalts, damit wir sowohl die Schülerinnen und Schüler gut begleiten als auch Eltern gut beraten können“
  • „danke für die Stärkung der Kooperation mit unseren Kindergärten“
  • „bisher habe ich Kunst nicht gerne unterrichtet, jetzt weiß ich um den so bedeutenden Auftrag dieses Faches sogar in der Grundschule, wie es aktuell umzusetzen ist und vor allem die anderen Fächer stärkt“

Die Fortbildungen im Rahmen der Fortbildungsinitiative „KuGS“ und „Schreibkompetenz“ werden durch Stephanie Ingrid Müller (Leitung vom Mediastep-Institut, Nürnberg) im Präsenz- sowie im Onlineformat persönlich durchgeführt. Die Fortbildungskosten übernimmt größtenteils Faber-Castell und ergänzend das Mediastep-Institut, sofern Sie die Bewerbungsoptionen (siehe Bewerbungsbogen, AGBs, Ausschreibung) erfüllen. Weitere Informationen, Inhalte sowie die digitale Bewerbung finden Sie hier. Die Online-Bewerbungsseite ist nur im Bewerbungszeitraum bis Freitag, 18.06.2021 nutzbar.

Bitte beachten Sie:

Bei Interesse einzelner Lehrkräfte oder während des Schuljahres, bitten wir Sie, die veröffentlichten Termine zu sichten und bei geeignetem Thema, Termin und Region mit uns Kontakt aufzunehmen, wir prüfen, ob noch eine Teilnahme einzelner Lehrkräfte möglich ist und laden Sie sehr gerne dazu ein.

Wenn Sie mit Ihrem Kollegium Interesse an einer dieser Fortbildungen haben, können Sie selbst eine Fortbildung beim Mediastep-Institut buchen. Diese ist von Ihnen selbst bzw. Ihrer Schulbehörde zu finanzieren, da das aktuelle Fortbildungskontingent im Rahmen der Initiative nur eine begrenzte Fortbildungsanzahl unterstützt. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Wir freuen uns auf Sie und darauf Ihre pädagogische Arbeit nachweislich wirkungsvoll und nachhaltig zu unterstützen.


Hier ging es zur
Online-Bewerbung zur Lehrerfortbildung im Schuljahr 2020/21 Bayern
  Bewerbungsfrist Freitag, 02.07.2021

Formate der Lehrerfortbildung: Präsenz- oder Online-Seminar

Präsenzseminare sind

  • stärker in ihrer Wirkungskraft durch die simultane und stärkere emotional-soziale Atmosphäre
  • mit weniger Organisationsaufwand Ihrerseits verbunden

Onlineseminare sind

  • im Lock-Down während Pandemie, Quarantäne o.ä. durchführbar
  • terminlich leichter zu organisieren, da sie bezüglich der Terminkoordinierung mit An-, Abreise in weniger Terminkombinationsrahmen stehen
  • aufwändiger in der gemeinsamen Vor- und Nachbereitung, da bei beiden Seminaren Materialien vorher für jede/n Teilnehmer*in zugeschickt wird und die Verwaltung gemeinsam erledigt werden muss
  • nachhaltiger und
  • verantwortungsvoll hinsichtlich möglicher Infektionsgeschehen

Lehrerfortbildung Online oder Präsenz? Empfehlung

Wie Sie in der Bewerbung lesen, wird ein Präsenzformat automatisch zu einem Online-Format, sofern entsprechende Verordnungen durch eine Pandemie, ihre Hygienevorschriften oder andere ministeriell verordnete Maßnahmen dazu verpflichten. Mittlerweile wissen wir alle stets einige Zeit vorher, ob Schulschließung erfolgt oder nicht. In der Zeit bis Mai 2021 empfehlen wir Ihnen eher Online-Seminare. Bei einer Schulschließung/Quarantäne nehmen Sie in jedem Fall schnellstmöglich Kontakt mit uns auf.

Wir wissen um die stärkere Wirkkraft eines Präsenzseminares mit Stephanie Ingrid Müller. Sofern es die Situation erlaubt (Pandemie) führen wir gerne baldmöglichst Präsenzveranstaltungen durch.

In jedem Fall wird eine vereinbarte Präsenzfortbildung zur digitalen Fortbildung am selben Termin, da für uns alle terminliche Verschiebungen mit allen Teilnehmer*innen nicht leicht zu organisieren sind. In Extremsituationen nehmen Sie für eine solche Änderung schnellstmöglich Kontakt mit uns auf. Andernfalls müssen wir Stornokosten verrechnen.


Digitale Plattform
Welche digitale Plattform nutzen wir?

Wir haben vom Mediastep-Institut die digitale Plattform ZOOM für digitale Veranstaltungen abonniert und senden Ihnen den Einladungslink für die digitale Fortbildung, den Sie bitte an die Teilnehmer*innen weiterleiten. Für die Seminarteilnahme ist nur das Einwählen über diesen Link nötig (keine Dateneingabe o.ä.). ZOOM ist mittlerweile sicher und läuft über deutsche Server!

Sofern Sie eine bestimmte Plattform nutzen wollen/müssen (nach ministeriellen Vorgaben), teilen Sie uns dies bitte spätestens zwei Wochen vor der Fortbildung mit und senden uns den entsprechenden Zugangslink zu. Ebenso vereinbaren Sie einen Termin vorab mit uns, (ca 15 Minuten-Termin), damit wir alles kurz testen. Das Seminar soll ja gelingen.


Digitale Fortbildung statt Präsenzfortbildung – Greift das Online-Angebot nur im Fall der Schulschließung?

Das Online-Angebot ist ab jetzt jederzeit möglich und nicht von einer Schulschließung vor Ort abhängig. Sie können bereits bei der Bewerbung ein Online-Seminar wählen.

Wenn Sie sich für ein digitales Seminar entscheiden, entscheiden Sie das entweder bereits bei der Bewerbung. Online-Seminar benötigen eine aufwändigere gemeinsame Vorbereitung.
Eventuell ist eine Änderung von Präsenz- auf Digitalformat nicht mehr möglich, wenn Ihr Termin mit Terminen auf einer Seminar-/Vortragstour kombiniert ist und Ihr Seminar terminlich als Präsenztermin eingebunden ist. In dieser Situation kann nicht immer eine stabile digitale Seminarsituation geschaffen werden.

Vorteile – Onlineseminar

  • Rechtzeitige Planung/Organisation
  • Das Seminar bleibt in Ihrem Seminarplan
  • Verbindlichkeit und Disziplin aller Teilnehmenden nötig
  • Es können Kolleg*innen mehrerer Schulen/Lehrerkollegien teilnehmen, wie z.T, geplant
  • Auch Quarantäne-Lehrkräfte / Teilnehmer*innen können teilnehmen
  • Weniger Fahrtaufwand für alle
  • Nachhaltig!!!

Nachteile – Onlineseminar

  • Aufwändigere Organisation im Vorfeld und Nachhinein
  • Anstrengender als Präsenz
  • Verbindlichkeit und Disziplin aller Teilnehmenden nötig
  • Nicht ganz so persönliche/originale Atmosphäre mit simultanen Vermittlungsebenen

Digitale Teilnahme der Lehrkräfte / Können die Lehrkräfte im Falle eines digitalen Seminars von zu Hause aus arbeiten?

Jede/r, der/die am Seminar teilnimmt, kann von jedem Remote-/Distance-Learning-Platz aus arbeiten, wo immer er/sie eine stabile digitale Anbindung hat.

Optimal ist, wenn die Video-/Audio-Übertragungsrate vom entsprechenden Teilnahmeplatz stabil funktioniert und die Videofunktion eingeschaltet und aktiviert ist, Audio und Chat (Tastatur!) für die interaktive Seminarmitarbeit ebenso. Das haben sicher alle mittlerweile.


Kurzfristiger Quarantänefall – von heute auf morgen

Wie gehen wir mit dem Fall um, dass plötzlich und sehr kurz vor dem Termin eine Lehrkraft an COVID-19 erkrankt? Da kann es sein, dass alle Lehrkräfte und sofort in Quarantäne sind und wir ohne die Erkrankte/Erkrankten das Seminar digital durchführen. Auch in diesem Fall kann ich die vorab angegebene (und dann zu geringe) TN-Zahl nicht garantieren. Alles hypothetisch, aber trotzdem sollten wir darüber sprechen!

In diesem Fall benachrichtigen Sie uns schnellstens via Mail bzw. Anruf auf den Büro-AB, am besten noch am Mittag des Vortages unseres Seminars; denn ist die Referentin auf Seminarreise und so auch schon ein Hotelzimmer gebucht, entstehen Stornokosten oder andere vermeidbare Kosten zzgl. ändert sich die Fahrtstrecke und es muss kurzfristigst eine Lösung gefunden werden.

Evtl. muss unterwegs eine Situation geschaffen werden, von der aus das Seminar digital, programmiert, organisiert und gegeben werden kann (technische Voraussetzung). Die Unterlagen und das Arbeitsmaterial kann in diesem Fall erst im Nachhinein verschickt werden und originale Praxisbeispiele sind in diesem Fall dann zunächst nur präsentativ und seitens der Teilnehmer*innen praktisch nachzuholen – was ja in der Regel Freude macht (Kunst/Schreiben).


Kann im Falle, dass Kollegien nicht gemischt werden können und ein Termin für beide Kollegien vereinbart ist ein Kollegium am Vormittag, das andere Kollegium am Nachmittag als Präsenzfortbildung stattfinden?

Dass Kollegien nicht gemischt werden dürfen, ist die zu dieser Zeit dann aktuelle Verordnung. Diese berücksichtigen und halten wir alle entsprechend ein. Wir werden keine Kollegienmischung für die Präsenzfortbildung durchführen.

Sollte ein Termin durch die notwendige Aufteilung in mehrere Teil-Kollegien/Gruppierungen aufgeteilt werden müssen und sonst als ein Kollegium weniger als 15 Teilnehmer*innen haben, werden wir ein digitales Seminar veranstalten – so bleibt der Termin und die Möglichkeit für eine Kollegienmischung und dass beide Kollegien teilnehmen möglich (Planung, Stoffvermittlung für alle Lehrkräfte, keine Entscheidung – welches von beiden Kollegien bekommt den Termin).

Die meisten von Ihnen kennen die Mediastep-Lehrefortbildungen: zwei Fortbildungen an einem Tag (2 x ca 6 Zeitstunden da zzgl. Pausen zzgl. einer Mittagspause für die Referentin) bedeutet einen immensen persönlichen Kraftaufwand zzgl. An-/Abreisezeiten. Dies realisieren wir nicht.

Für eine digitale Fortbildung sind zusätzliche Organisationen im Vor- und Nachfeld nötig. Wir brauchen einen entsprechenden zeitlichen Vorlauf (4 Wochen). Bitte melden Sie sich dafür sobald es geht, falls die Umwandlung eines Präsenztermins in ein Onlineformat stattfinden soll.


Wir haben mit zwei oder mehr Kollegien einen Fortbildungstermin mit Ihnen vereinbart. Ist es möglich, da wir Kollegien nicht mischen dürfen, dass wir aus dem einen Termin mit zwei oder mehr Kollegien zwei oder mehr Fortbildungstermine mit je einem Kollegium machen?

Sind statt dem vereinbarten Seminartag mit zwei oder mehr Kollegien bei Pandemie zwei Fortbildungstage mit je einem Kollegium möglich?

Die Fortbildungsinitiative ist mittlerweile recht bekannt und die möglichen Termine meist schnell für das gesamte Budgetjahr vergeben, was uns sehr freut. Es besteht in der Regel eine Warteliste für das neue Budgetjahr (April bis März).

Da die Terminanzahl begrenzt ist und schnell alle vergeben sind, bestehen weder zeitlich noch finanziell die Möglichkeiten, aus einem Termin zwei oder mehr zu machen. Hier realisieren Sie bitte die digitale Lösung, denn dann können alle Teilnehmer*innen teilnehmen und es muss nicht entschieden werden, wer den Termin bekommt.
Die Budgetierung ist durch die hybride Bereitstellung und Organisation von Präsenzseminaren und digitalen Formaten nun aufwändiger – daher bitten wir Sie für die Lehrkräfte, sich im Falle einer Kollegienmischung für ein digitales Seminar zu entscheiden. So gelingt es wie geplant, alle können teilnehmen und vereinbarte Termine werden realisiert.
Wir freuen uns sehr, dass für die Zeit bis Juli 2021 nochmals Fortbildungen in Sachsen und Thüringen stattfinden.

Es dürfen im Falle hoher Inzidenzzahlen keine Seminarveranstaltungen stattfinden, bei denen wir Kollegien zusammenfassen. Präsenzseminar am gleichen Ort, am selben Termin und zur gleichen Uhrzeit geht nicht. Sofern zwei Kollegien zusammen eine Fortbildung vereinbart haben, können zum einen in jedem der beiden Seminare weniger als 15 Teilnehmer*innen sein – die gewünschte Teilnehmer*innenzahl wird erreicht. In diesem Fall(Lock-Down, Quarantäne, Schulschließung) findet das Präsenzseminar verbindlich als digitales Seminar statt.
Die Option, das Angebot mit nur einem Kollegium zu nutzen, bietet sich nicht wegen der geringeren Teilnehmerzahl als 15 Personen; für das zweite Kollegium kann innerhalb des Budgetjahres (April bis März) aufgrund der hohen Bewerbungslage und vereinbarten Termine für das gesamte Budgetjahr kein Ersatztermin gefunden werden. Sprechen Sie uns in jedem Fall dazu an, denn manchmal finden andere Termine nicht statt oder es ergeben sich andere Lösungen.


Themen, Inhalte, Bewerbung, allgemeine Informationen, Dauer, AGBs

Allgemeine Informationen
Zielgruppe/Teilnehmer*innen, Dauer, Beginn, Ort, Termin, Bewerbung, Bewerbungsfrist, Tipp, Kosten, Referentin

Zielgruppe
Lehrkräfte und LAAs der Grund- und Förderschulen, Seminare für Lehramtsanwärter/innen, Lernwerkstätten, regionale Fortbildung der Schulämter, SCHiLF oder SCHeLF*, ab 15 teilnehmenden Lehrkräften/LAAs können Erzieher/innen des Ganztags bzw. der Kindertagesstätten dazu eingeladen werden

Dauer
Präsenzseminar
4,75 Zeitstunden à 60 Minuten (= 4 Std. 45 Minuten) inkl. einer Pause
– meist: 14:00 bis 18:45 Uhr
– der zeitliche Beginn kann nach Absprache verändert werden.

Onlineseminar
5 Zeitstunden à 60 Minuten inkl. mehrerer Pausen

Beginn
Präsenzseminar
14:00 Uhr bei Ihnen vor Ort – pünktlicher Beginn!
Ankunft der Referentin bei Ihnen eine halbe Stunde vorher

Onlineseminar
13:30 Uhr – Internet, am eigenen digitalen Endgerät (Laptop, PC, Tablet)

Änderungen (Beginn) sind jeweils nach Absprache möglich – z.B. wenn Sie einen pädagogischen Studientag durchführen oder zu einer anderen Tageszeit beginnen möchten. Der Beginn ist nach Absprache veränderbar, die Dauer nicht!

Ort
Bei Ihnen vor Ort oder in einer Einrichtung Ihren Angaben gemäß den jeweils aktuellen Hygienevorschriften oder www

Fortbildungsart
Lehrerfortbildung

Planung und Koordinierung der Lehrerfortbildung
Nach dem Bewerbungsschluss und der Terminkoordinierung werden wir Ihnen per Mail mitteilen, ob und wann Ihre Fortbildung stattfindet. Ca. drei Wochen vor dem Fortbildungstermin (sollten Ferien davor liegen, entsprechend früher) melden wir uns via Mail für die Vorbereitung der Fortbildung und klären mit Ihnen, was für die Organisation notwendig ist. Wir freuen uns, wenn Sie mithelfen und sich bei uns rechtzeitig dafür melden.

Koordinierung der Termine erfolgt nach zeitlichem Eingang, Nachhaltigkeit, Verteilung und Proportionalität in den Bezirken
Nach der Koordinierung (ein/zwei Wochen nach Bewerbungsfrist), informieren wir Sie und senden Ihnen eine Fortbildungsbestätigung, die Sie ebenfalls nochmals bestätigen. Erst dann ist der Fortbildungstermin verbindlich vereinbart. Oder wir senden Ihnen – sofern mehr Bewerbungen als Termine verfügbar eingehen – eine Absage. In jedem Fall informieren wir Sie zu Ihrer Bewerbung. Sobald die Fortbildung mit Ihnen verbindlich vereinbart ist, reichen Sie uns die Teilnehmerliste ein.

Termin
Durchführung im Schuljahr 2021/22
Termin aus der Terminauswahl im Bewerbungsformular auswählen
Kreuzen Sie alle Ihre möglichen Termine an, wir koordinieren zeitnah und melden uns bei Ihnen baldmöglichst, erst nach schriftlicher Vereinbarung ist der Fortbildungstermin verbindlich.

Nach der Terminkoordinierung teilen wir Ihnen per Mail mit, ob und wann wir für Sie den Seminartag realisieren und was für einen gelingenden gemeinsamen Seminartag vor Ort vorbereitet werden muss. Je nachdem, ob Sie ein Präsenz- oder Onlineformat gewählt haben, organisieren Sie die Fortbildung entsprechend mit. Wir werden nur mit der organisierenden Schule kommunizieren, falls Lehrkräfte mehrerer Schulen teilnehmen. Verantwortlich zeichnet sich daher die sich bewerbende und organisierende Schule, ebenso für die Weiterleitung von Mails, Einladungslinks und Informationen.

Voraussetzungen
Pro Lehrerfortbildung mindestens 15, maximal 25 teilnehmende Lehrkräfte. 15 Lehrkräfte/LAAs sind verbindliche Teilnehmer*innen und stellen die Voraussetzung für die Kostenfreiheit der Fortbildung dar – es können gerne pädagogische Fachkräfte der GTB sowie Ihrer zuarbeitenden Kindertagesstätten dazu eingeladen werden.

Rahmenbedingungen für den Erhalt einer kostenfreien Lehrerfortbildung

Die Mindestteilnehmerzahl von 15 Lehrkräften ist die Bedingung für die Kostenfreiheit der Fortbildung. Die Höchstteilnehmer*innenzahl liegt bei 25 Lehrkräften.

Tipp
Bewerben Sie Ihr Kollegium zusammen mit Ihrer Nachbarschule. So erreichen Sie leichter die verbindliche Mindestteilnehmerzahl von 15 Lehrkräften. Auch kleine Kollegien können sich auf diese Weise bewerben, wie die letzten Jahre bestätigen. Für die Kostenfreiheit am Tag der Durchführung müssen 15 Lehrkräfte/LAAs an der Fortbildung teilnehmen.

Wir empfehlen zusätzlich mindestens 18 Lehrkräfte (Lehrkräfte/LAAs) als Teilenehmer*innen verbindlich zu melden, da am Tag der Fortbildung meist ein oder zwei Kolleg*innen verhindert sind. Es können problemlos Ersatzteilnehmer*innen (Lehrkraft/LAA) den Teilnehmer*innenplatz übernehmen.

Bewerbung – Voraussetzung

Verbindliches Interesse für eine kostenfreie Fortbildung. Da der administrative und organisatorische Aufwand auch für die Vergabekoordinierung sehr hoch ist, danken wir Ihnen, sich hier nur bei verbindlichem Interesse mit den von Ihnen angegebenen Terminen für eine Lehrerfortbildung zu bewerben. Zudem bitten wir Sie, sich für Ihr Kollegium/Ihre Kollegien nur zu bewerben, wenn Sie im Fall einer Schulschließung die Lehrerfortbildung verbindlich am selben Termin auch als Online-Seminar durchführen können. Das bedeutet, dass alle Teilnehmer*innen an einem digitalen Endgerät (PC, Laptop, Tablet) mit stabiler Internetverbindung komplett teilnehmen werden.

Die Bewerbung Ihrerseits entspricht verbindlichem Interesse. Die Terminkoordinierung ist sehr komplex. Hier bitten wir Sie um Ihre verbindliche Bewerbung, da alle Termine miteinander zusammenhängen. Ihre Bewerbung garantiert keine verbindliche Durchführung durch das Mediastep-Institut. Bei der Koordinierung der Termine verfahren wir u.a. nach zeitlichem Eingang, regionaler gleichmäßiger Verteilung und nachhaltiger Planung in den Bundesländern/Ländern.

Bewerbung zur Lehrerfortbildung im Schuljahr 2021/22 in bayern Bewerbungsfrist, Koordinierung, Bewerbungsformular, mögliche Termine, Bewerbungsbedingungen (Besondere Bedingungen für den Erhalt einer kostenfreien Fortbildung im Rahmen der Fortbildungsinitiative „KuGS“ und „Schreiben“)

Bewerbungszeitraum
Bewerbungen sind möglich bis Freitag, 02.07.2021

Kosten und Verwaltung
Sind die oben genannten Voraussetzungen erfüllt,

  • werden die Kosten der Fortbildung durch einen Bildungsgutschein von Faber-Castell im Rahmen der Fortbildungsinitiative „KuGS“* und „Schreiben“* übernommen
  • offene Restkosten trägt das Mediastep-Institut
  • erfolgt die verwaltungstechnische Abwicklung komplett durch das Mediastep-Institut. Hier kommen keine Aufgaben auf Sie zu.

Referentin
Jede Fortbildung im Rahmen dieser Fortbildungsinitiative wird von Stephanie Ingrid Müller (ehemalige Lehrkraft, tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin an verschiedenen Universitäten (Lehrstühle, Institute) im Rahmen der Lehrerausbildung und Didaktik), Kunst- und Medienpädagogin, Pädagogische Systemcoach, Sprachentwicklungsexpertin (ZFU), Leitung des Mediastep-Instituts u.v.m.) – persönlich – durchgeführt.

Stephanie Ingrid Müller


Themen, Inhalte der wählbaren Lehrerfortbildung / Was sind die Inhalte der Fortbildung „KuGS“ (Kunstunterricht in der Grundschule) bzw. „Schreibkompetenz“ (Entwicklung der Schreibkompetenz)?

Die Seminare finden in einer Kombination aus neuester, didaktischer Theorie und praktischem Ergänzungsteil direkt in ihrer Schule mit 15 bis 25 Lehrkräften pro Seminar statt. Inhalte sind aktuelle Entwicklungen der pädagogischen und neurowissenschaftlichen Forschung zum jeweiligen Thema sowie Materialkenntnisse und Übungen eingebettet in den Lehrplan der Grundschule Ihres Bundeslandes. Sie erfahren und erleben den aktuellen Forschungsstand aus den zugehörigen Bereichen

  • der Entwicklungspsychologie und –physiologie
  • Ergonomie und Anatomie
  • Lernforschung für die tägliche Arbeit mit Ihren Schülerinnen und Schülern
  • zur Bedeutung und fächerverbindenden Aufgabe des Kunstunterrichts und für das Lernen allgemein bzw.
  • rund um die aktuelle Problematik des Schriftspracherwerbs, dem Schreiben mit der Hand und
  • was Sie tun können, damit dies mit den Ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schülern gut gelingt.

Die Arbeitsmaterialien für das jeweilige Seminar werden von Faber-Castell gestellt und dem Mediastep-Institut organisiert. Die Kosten für das Seminar übernimmt Faber-Castell und das mediastep-Institut für Sie, sofern Sie die Rahmenbedingungen für die Bewerbung am Tag der Fortbildung erfüllen!

– – –

Ideen zu Zeichen-, Malaufgaben und Farbenlehre – Theorie und Praxisteil … nicht nur für den Kunstunterricht der Primarstufe (KuGS)

mit Blick auf den fächerübergreifenden Unterricht in denen das Bild wichtiger methodischer Bestandteil ist ( Religion-, Sach-, Deutsch- und Mathematikunterricht ) sowie die Lernentwicklung des Schülers
Theorie mit Praxis aktueller Entwicklungen aus Curriculum, Entwicklungspsychologie, Ergonomie, Lernforschung und Anwendung

Malen und Zeichnen sind fächerübergreifende, zentrale Fähig- und Fertigkeiten sowie Grundlagen für den Lern- und Entwicklungsprozess des Kindes und Jugendlichen. Das bildnerische Gestalten stellt in vielen Fächern ein enormes Potenzial in Bezug auf den Lernzuwachs dar. Kinder müssen beim Malen und Zeichnen ihre Wahrnehmungsfähigkeit sowie ihre Feinmotorik trainieren, die auch für den Schreiblernprozess bedeutend sind. Um der pädagogischen Aufgabe, die sich im ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsprozess der Primarstufe stellt, gerecht zu werden und aktuelle veränderte, meist aufwändigere und differenzierungswürdige Lernsituationen konkret zu bewältigen, muss das bildnerische Gestalten bewusst eingesetzt, begleitet und gefördert werden.

In dieser Fortbildung werden im Theorieteil Grundlagen der aktuellen Kunstdidaktik mit neuesten Erkenntnissen der Neurowissenschaften sowie der Entwicklungspsycho- und physiologie in Bezug auf die Lernentwicklung der Schüler und im Zusammenhang mit dem ästhetischen Bildungsauftrag des Curriculums vorgestellt. Antworten aus dem Fachbereich der Ergonomie und neuen Anwendungsmöglichkeiten auf Fragen nach wirklich hilfreichen Mal-, Zeichen- und Schreibgeräten werden aufgezeigt und gegeben.

Im ergänzenden Praxisteil des Seminars werden zusammen Zeichen- und Malideen exemplarisch probiert, die dem aktuellen Curriculum entsprechen und neue Ideen ästhetischer Bildung und Erziehung mit Farbstiften, -kasten und -kreiden für Schüler*innen geben.

– – –

Entwicklung der Schreibkompetenz bei Schülern – Fein-/Grapho-/Schreibmotorik – wie Schriftspracherwerb als Ergebnis multineuronaler Lernprozesse gelingt (Schreiben)

Zusammenhänge, Hintergründe von Sprachentwicklung, Lernverhalten und schlechtem Schreiben durch fehlende oder schlecht ausgeprägte feinmotorische Fähig- und Fertigkeiten:
Was Schreiben mit der Lernentwicklung von Vor- und Grundschülern zu tun hat, damit der Schriftspracherwerb gelingt; zur Bedeutung digitaler Methoden des Schriftspracherwerbs, Lernfaktoren Handschrift – Schriftart – Stifthaltung … hier geht’s zum Inhalt

Allgemein und nun durch die Auswirkungen des fehlenden Präsenzunterrichts durch die Corona-Situation müssen wir bei Schüler*innen eine veränderte (oft verschlechterte) Schreibmotorik erkennen. Dies erschwert nicht nur den Erstschreib- und Erstleseunterricht, weil die Schüler*innen angestrengt und uneffektiv ihre Schreibtätigkeit ausüben. In allen Fächern benötigen sie mehr Zeit für sämtliche Schreibaufgaben, weil sie motorisch verkrampft und daher oft schneller erschöpft sind.

In dieser Fortbildung werden pädagogische, entwicklungsphysio- und -psychologische Hintergründe aufgezeigt, was hinter diesen Phänomenen steckt. Praxisorientiert am Unterricht und der Aufgabe der Primarstufe werden die wesentlichen Aspekte einer richtigen Schreibhaltung gezeigt und zusammen geklärt und praktisch ausprobiert. Tipps, mit welchen einfachen Hilfsmitteln und Übungen die Schreibkompetenz der Schüler*innen im Klassenzimmer und zuhause gelingen kann, ergänzen die Informationen. Dabei werden gesundheitliche, motorische, lern- und entwicklungspsychologische Aspekte aufgezeigt und diskutiert. Des Weiteren diskutieren wir die verschiedenen Schriftarten, digitale Lehr- und Lernmethoden und deren Zusammenhänge mit dem Schrift-Sprach-Erwerb als bedeutende Inhalte für die Elternarbeit und Hausaufgabenbetreuung.

Diese Fortbildung ist KEINE reine Deutsch-Fortbildung. Zwar ist das Thema an sich in den ersten beiden Jahrgangsstufen vor allem dem Deutschunterricht zugeordnet. Hier handelt es sich um die interdisziplinäre Sichtweise aus verschiedenen Fachbereichen (vor allem Neurologie, Anatomie, Entwicklungsphysio- und –psychologie) vereint mit vielen Tipps, wie alle dazu beitragen können, dass den Kinder die Basiskompetenz und Kulturtechnik „Schreiben“ gelingt. 

Die Fortbildung „Entwicklung der Schreibkompetenz bei Grundschülern – Fein-/Grapho-/ Schreibmotorik in Theorie und Praxis, damit Schreiben wieder gelingt!“ steht dabei für „Schreibkompetenz“. Es zeigt sich in den letzten Jahren, dass zur Fortbildung auch Lehrkräfte der weiterführenden Schulen eingeladen werden können, da sich die Problematik der nicht vorhandenen Schreibkompetenz zunehmend in die höheren Jahrgänge weiter schiebt bzw. Lehrkräfte weiterführender Schulen logischer Weise aufgrund Ihrer Ausbildungsinhalte keine Kenntnisse über eine fördernde Methodik des Schriftspracherwerbs haben (müssen)(Förderschule, und 5. und 6.Klasse der Mittel-, Real-, Wirtschafts- oder Gesamtschule).

Laden Sie daher auch Lehrkräfte Ihrer weiterführenden Schulen ein.

TIPP: Gerne können Sie, wenn Sie die Rahmenbedingung von 15 diensthabenden Lehrkräften als Mindestteilnehmerzahl erfüllen, auch Erzieher/innen Ihrer zuarbeitenden Kindergärten einladen. Dies macht in jedem Fall Sinn, denn so wird vieles leichter und besser gelingen! 


Was bedeutet „KuGS?

Die Fortbildung „Ideen zu Zeichen-, Malaufgaben und Farbenlehre – nicht nur für den Kunstunterricht der Grundschule“ steht für „KuGS“. Die Fortbildung ist auch für Lehrkräfte anderer Schularten (Förderschule, und 5. und 6. Klasse der Mittel-, Real-, Wirtschafts- oder Gesamtschule) geeignet.


Bewerbung/Planung mit dem Mediastep-Institut für Lehrerfortbildungen ab wann?
Sie wollen sich bewerben? So leicht geht es

Bitte beachten Sie, dass Sie sich im Rahmen der Fortbildungsinitiative zunächst für ein oder zwei Fortbildungsthemen „bewerben“! Eine Bewerbung ist noch keine verbindliche Vereinbarung für eine Fortbildung innerhalb der Fortbildungsinitiative; stellt somit keinen rechtlichen Anspruch auf eine Fortbildung innerhalb der Fortbildungsinitiative des jeweiligen Bundeslandes dar.

Warum?

Das Fortbildungsbudget ermöglicht pro Schuljahr in einem Bundesland circa 25 – 30 Fortbildungen. Da sich erfahrungsgemäß mehr Kollegien bewerben, als Termine – in Abhängigkeit vom Budget – verfügbar sind, können oft nicht alle Termine realisiert werden – leider! Doch zunächst zur Bewerbung:

  1. Sehen Sie sich die Bewerbungsmodalitäten alle an und
  2. Klären Sie in Ihrem Kollegium, welche Fortbildung Sie haben möchten. Sie können sich auch für beide Themen bewerben!
  3. Kreuzen Sie Ihre möglichen Wunschtermine bei den vorgegebenen Terminen im Bewerbungsformular für den Bewerbungszeitraum an und
  4. senden Sie Ihre Bewerbung bis spätestens zum angegebenen Bewerbungstermin (Button „Senden“ am digitalen Bewerbungsformular). Als Bestätigung bekommen Sie eine Mail mit all Ihren Bewerbungsdaten als Unterlage für Sie.

Bewerbung – Voraussetzung und Bitte

Verbindliches Interesse für eine kostenfreie Fortbildung. Da der administrative und organisatorische Aufwand auch für die Vergabekoordinierung sehr hoch ist, danken wir Ihnen, sich hier nur bei verbindlichem Interesse mit den von Ihnen angegebenen Terminen für eine Lehrerfortbildung zu bewerben. Zudem bitten wir Sie, sich für Ihr Kollegium/Ihre Kollegien nur zu bewerben, wenn Sie im Fall einer Schulschließung die Lehrerfortbildung verbindlich am selben Termin auch als Online-Seminar durchführen können. Das bedeutet, dass alle Teilnehmer*innen an einem digitalen Endgerät (PC, Laptop, Tablet) mit stabiler Internetverbindung komplett teilnehmen werden.


Bekommen wir in jedem Fall einen Termin, wenn wir Interesse haben bzw. uns beworben haben?

Bewerbungen sind nur im aktuell ausgeschriebenen Bundesland bis zur jeweiligen Bewerbungsfrist möglich. Danach können wir Sie nur auf die Warteliste nehmen, falls eine vereinbarte und vergebene Fortbildung nicht realisiert werden kann!

Sie bewerben sich bzw. Ihr Kollegium für eine Fortbildung im Rahmen der Fortbildungsinitiative. Da in der Regel weit mehr Bewerbungen vorliegen, wird nach bestimmten Aspekten die Vergabe koordiniert. Hier zählen regionaler Proporz, ökonomische und nachhaltige regionale und terminliche Planung, Terminverfügbarkeit, zeitlicher/rechtzeitiger Eingang, Themenvergabe, Einmaligkeit der Zuteilung für eine Schule. Ein Recht auf eine Fortbildung im Rahmen der Fortbildungsinitiative und der Bewerbung dazu besteht nicht.

Pro Schuljahr findet die Fortbildungsinitiative in einem oder zwei Bundesländern statt (dies hängt von der Größe des/r jeweiligen Bundeslandes/-länder ab). Ist die mögliche Terminvergabe bereits erfolgt, nehmen wir Initiativebewerbungen gerne auf die Warteliste, manchmal werden Termine frei, weil ein Ausbildungstag anderweitig entfällt oder wir bekommen ein Zusatzbudget. In beiden Fällen melden wir uns umgehend bei Ihnen und terminieren eine Fortbildung. Andernfalls können Sie Ihr Kollegium im Folgezeitraum – sofern die Fortbildungsinitiative weiterhin unterstützt wird und stattfindet – nochmals bewerben.

Die Ausschreibungszeiträume sind

  • April bis Bewerbungsfrist ca. Mai/Juni für das jeweils neue Schuljahr (oft im neuen Bundesland)
  • Januar/Februar für den Zeitraum April bis Juli (sofern im entsprechenden Bundesland bis Juli Schulzeit ist; im selben Bundesland)

Sie haben nur ein kleines Kollegium? Wie erreichen Sie die nötige Teilnehmerzahl von mindestens 15 Lehrkräften (GS, FS, LAA)?

Dies können Sie leicht mit Ihrer Nachbarschule oder Ihren Nachbarschulen zusammen erreichen. Zahlreiche interessierte kleine Kollegien handhaben es bisher so und es gelingt immer.


AGBs
AGBs, Bedingungen für den Erhalt einer kostenfreien Fortbildung im Rahmen der Fortbildungsinitiative „KuGS“ und „Schreibkompetenz“

Dauer der Fortbildung/ Zeitliche Kürzung möglich?

Die Dauer der Fortbildung ist mit insgesamt ca 5 Zeitstunden angegeben. Ist es möglich, dass Sie das Programm entsprechend anpassen. Digitale Seminare sind anstrengender als analoge und dazwischen sind kurze Pausen nötig.

Wer die Mediastep-Institut-Seminare kennt, weiß, dass die Inhalte sehr kompakt gehalten und für alle ein Konzentrat eines kleinen „Didaktikstudiums (Kunst)“ oder überhaupt „Grundlagen für gelingendes Schreiben (Schreiben)“ vermitteln. Auch hat die Bildungsinitiative einen bestimmten Bildungsauftrag zu leisten.

Bei der digitalen Fortbildung finden zwei kleine, in der sich jede/r kurz gut versorgen kann (Getränk, Brotzeit, etc.), statt.

Die Kürzung der Dauer erfolgt nicht, auch weil eine fundierte Erarbeitung des Inhaltes sowie der oft vielen entstehenden Fragen der Teilnehmer*innen bezüglich der Unterrichtspraxis aufgrund der Pandemie stattfindet. Der Inhalt unterstützt u.a. die schulische Entwicklung der Schüler*innen sehr und stärkt die weitere pädagogische Kompetenz der Teilnehmer*innen, daher erfolgt keine Kürzung.

Mit der Seminarvorbereitung bitten wir Sie um Fragen, die die Teilnehmer*innen  im Rahmen der Fortbildung zum Thema erarbeitet/beantwortet haben möchten.


Kurzer Ablaufplan der wählbaren Lehrerfortbildung als Präsenz- oder Online-Seminar

Die Beginnzeit kann nach Absprache verändert werden, nicht die Dauer! Falls Sie einen pädagogischen Studientag durchführen wollen, nehmen Sie mit uns Kontakt zur Absprache des zeitlichen Rahmens auf.

14:00 Uhr Pünktlicher Beginn
bis ca 16:15 Uhr Aktuelle Fachdidaktik / entwicklungspsycho-, -physiologische neurokognitive Entwicklung des Kindes / Entwicklung des Zeichnens – Bezug Curriculum
ca. 16:15 Uhr Kurze Pause
bis ca. 18:45 Uhr Exemplarische Praxisbeispiele, Mal- und Zeichendidaktik, Anwendung und eigene Praxis – passend zum Theorieteil

Kurzer Ablaufplan – Online-Seminar

Die Beginnzeit kann nach Absprache verändert werden, nicht die Dauer! Falls Sie einen pädagogischen Studientag durchführen wollen, nehmen Sie mit uns Kontakt zur Absprache des zeitlichen Rahmens auf.

13:30 Uhr Pünktlicher Beginn
bis ca 16:00 Uhr Aktuelle Fachdidaktik / entwicklungspsycho-, -physiologische neurokognitive Entwicklung des Kindes / Entwicklung des Zeichnens – Bezug Curriculum
ca. 16:00 Uhr Kurze Pause
bis ca. 18:30 Uhr Exemplarische Praxisbeispiele, Mal- und Zeichendidaktik, Anwendung und eigene Praxis – passend zum Theorieteil

 


Beginn / Uhrzeiten der Lehrerfortbildung – festgesetzt oder frei wählbar?
Zu welcher Uhrzeit beginnt die digitale Fortbildung?

Beginn der digitalen Fortbildung ist um 13:30 Uhr. Die Dauer ist dann bis ca. 18:30 Uhr inklusive Pausen. Es ist sehr sinnvoll, wenn die Lehrkräfte und Sie ein bisschen mehr Zeit einplanen bzw. Sie einen etwas längeren Zeitraum angeben, da das Digitale auch mit der Kommunikation insgesamt etwas mehr Zeit braucht. So ist alles etwas zeitdruck-freier.

Wir haben den Rückmeldebogen für die digitalen Seminare digitalisiert, um Sie bei der Nachbereitung zu entlasten. Die Rückmeldebögen sind direkt nach dem Seminartag auszufüllen und Teil der Fortbildung.


Finanzierung der Lehrerfortbildung
Wie werden die Fortbildungen finanziert?

Die Fortbildungen sind für Sie kostenfrei, wenn Ihrerseits die Voraussetzungen und Bedingungen wie z.B. die verbindliche Mindestteilnehmerzahl von 15 Lehrkräften und die Rahmenbedingungen verbindlich erfüllt sind.

Wir – das Team vom Mediastep-Institut – engagieren uns seit Jahren, Fortbildungsgutscheine aus der Wirtschaft zu generieren, um für Schulen aktuelle und qualitative Fortbildungen realisieren zu können.

Diese Fortbildungsinitiative „KuGS“ und „Schreibkompetenz“ wird durch das bildungspolitische Engagement von Faber-Castell unterstützt, indem wir Fortbildungsgutscheine für Sie abrufen können.


Lehrerfortbildung – Entstehen Kosten? Wir erreichen die Mindesteilnehmerzahl nicht
Ist die Fortbildung mit Frau Stephanie Ingrid Müller im Rahmen der Fortbildungsinitiative kostenlos?

Als organisierende Person unterschreibe ich eine Garantie für etwaige Kostenübernahmen bei Nichtteilnahme von Teilnehmer*innen. Durch die Pandemie oder andere persönliche Situationen werden wir immer wieder in Situationen kommen, in denen einzelne Teilnhemer*innen nicht am teilnehmen können.

Bei den AGBs zur Seminarvereinbarung für den Erhalt einer kostenfreien Fortbildung im Rahmen der Aus- und Fortbildungsinitiative „KuGS“ und „Schreibkompetenz“ – bitte unbedingt lesen und verstehen:

Sie können gerne Lehrkräfte der Schulen – sofern Sie bei einem Präsenzseminar freigestellt und unter Beachtung der Hygienevorschriften zugelassen sind – als Ersatzteilnehmer*innen einladen. Auch hier brauchen wir dann rechtzeitig die Teilnehmerinformation. Jede/r ist für die Fortbildung herzlich willkommen:

Die Kosten werden in den AGBs der Vereinbarung dargestellt.

Kosten entstehen falls ein/e gemeldete teilnehmende Lehrkraft/Teilnehmer*in nicht teilnimmt für das Seminarmaterial – 25,00 € pro Teilnehmer*in. Sofern das Seminar als digitales Seminar stattfindet und bereits zugeschickt wurde. Bei einem Präsenzseminar wird das Material nicht ausgegeben und so erfolgen keine weiteren Verwaltungs-/Verrechnungskosten. Das Arbeitsmaterial macht einen durchaus bemerkbaren Faktor aus und kann daher nicht ohne Teilnahme überlassen werden. Hier bitten wir Sie, die entsprechenden Materialumschläge gut verpackt an uns zurückzusenden. Andernfalls stellen wir die 25,00 € pro Teilnehmer*in-Materialpaket in Rechnung. Danke für Ihr Verständnis.


Teilnahme / bestätigte Fortbildung
Wie gelingt es uns, an einer Fortbildung teilzunehmen bzw. eine Fortbildung als SCHiLF, SCHeLF oder regionale Lehrerfortbildung bei uns stattfinden zu lassen?

Die Ausschreibung der Fortbildungsinitiative findet für ein Schuljahr jeweils im späten Frühjahr des vorherigen Schuljahres statt.

Beispiel:

Findet die Fortbildungsinitiative im Schuljahr 2021/22 in Bayern statt, wird hier – sofern erfolgt – in Kooperation mit der Lehrerfortbildungseinrichtung bzw. dem Lehrerverband des Bundeslandes die Ausschreibung nach evtl. vorherig erfolgter Akkreditierung. Die Informationen finden sich alle auf den Internetseiten oder im System der bundeslandspezifischen Lehrerfortbildung (Bayern – FIBS, Baden-Württemberg – Katalog Lehrerfortbildung, … Rheinland-Pfalz – verlinkte Informationen zum Mediastep-Institut vom EFWI, THILLM in Thüringen, o.ä.).

In der Regel werden Sie auf die Seiten des Mediastep-Institutes geleitet, auf denen alle weiteren Informationen (Bewerbungsinformationen, -formulare, -verfahren, Inhalte, Procedere) finden und durchführen können.

Wer diese Fortbildungsinitiative kennt, kann auch unabhängig von der Ausschreibung die Bewerbung für eine Fortbildung nutzen.

Faber-Castell unterstützt die Fortbildungsinitiative dahingehend großzügig, dass wir (das Mediastep-Institut) für eine Fortbildung bei Ihnen einen Fortbildungsgutschein abrufen können. Sofern die sich bewerbende Schule die entsprechenden Rahmenbedingungen (siehe unten) erfüllen. Dann entstehen Ihnen, den Schulen, den Lernwerkstätten oder Schulämtern keine Kosten!

Frau Stephanie Ingrid Müller (Bildungsexpertin mit Forschungsschwerpunkt Schriftspracherwerb, Kunst- und Medienpädagogin und Leiterin des unabhängigen, pädagogischen Mediastep-Instituts Nürnberg) wird die Fortbildung als Präsenzfortbildung bei Ihnen an der Schule/im Schulamt/in die Lernwerkstatt o.ä.) vor Ort oder online persönlich durchführen!


Sie haben eine Bestätigung Ihrer Bewerbung für eine Fortbildung „KuGS“ oder „Schreibkompetenz“ bekommen?

Wird Ihre Bewerbung berücksichtigt (Rückmeldung bis ca. 3 Wochen nach Bewerbungsfrist), findet die Fortbildung bei/mit Ihnen am bestätigten Termin vor Ort oder online bei Ihnen kostenfrei mit Stephanie Ingrid Müller (Bildungsexpertin, Kunst- und Medienpädagogin, bekannt aus den Medien) – als SCHiLF, SCHeLF oder regionale Lehrerfortbildung im Rahmen des Fortbildungsangebotes Ihres Schulamtes – statt.


Wissenswertes rund um die Fortbildungsinitiative
Wissenswertes zur Fortbildungsinitiative „KuGS“, „Schreibkompetenz“, dem Mediastep-Institut und der Unterstützung durch Faber-Castell

Seit 2004/05 führt das Mediastep-Institut die Lehrerfortbildungsinitiative „KuGS“ (Neue Ideen für Farbenlehre, Zeichen- und Malaufgaben – nicht nur für den Kunstunterricht der Grundschule“ und „Schreiben“ (Entwicklung der Schreibkompetenz bei Grundschülern – Fein-, Grapho- und Schreibmotorik) durch.

Die Fortbildungsinitiative findet pro Schuljahr nur in einem Bundesland statt! Auch, weil die Inhalte am entsprechenden Lehrplan ausgerichtet sind. Wenn Sie sich innerhalb der Fortbildungsinitiative für eine Fortbildung bewerben und die Zusage bekommen, ist die Fortbildung mit der Bildungsexpertin, Kunst- und Medienpädagogin Frau Stephanie Ingrid Müller für Sie komplett kostenfrei.

Die Fortbildungen sind in der Regel mit der jeweiligen ministeriellen Hoheit des entsprechenden Bundeslandes akkreditiert und somit eine staatlich anerkannte Lehrerfortbildung. Oder sie ist als die staatliche Lehrerfortbidung ergänzende Maßnahme anerkannt.

Beispiel in Thüringen 2019/20:
Im Schuljahr 2019/20 findet in Thüringen die Mediastep-Lehrer-Fortbildungsinitiative mit den Fortbildungen „Kunstunterricht in der Grundschule“ und „Entwicklung der Schreibkompetenz“ statt. Wir freuen uns sehr, dass Herr Kultusminister Holter die Fortbildungsinitiative in Thüringen gemäß § 34 des Thüringer Lehrerbildungsgesetzes und der Thüringer Verordnung zur dritten Phase der Lehrerbildung in der Fassung vom 1. Juli 2014 (§§2 bis 5) anerkennen ließ. Die Rahmenbedingungen berücksichtigen die mögliche Freistellung des Vorgesetzten bzw. keinen Unterrichtsausfall.

Für das Schuljahr 2019/20 können sich staatliche und private Grund- und Förderschulen sowie Seminare für die Lehramtsausbildung dieser Schularten in Thüringen und Sachsen für eine kostenfreie, (akkreditierte/ergänzende) SchiLF bewerben. Die Fortbildungen finden nur im Schuljahr 2020/21 nochmals in Ihrem Bundesland mit Frau Stephanie Ingrid Müller, Bildungsexpertin mit Forschungsschwerpunkt Schriftspracherwerb, Kunst- und Medienpädagogin und Leiterin des unabhängigen, pädagogischen Mediastep-Instituts Nürnberg, statt.

Es handelt sich jeweils um einen Fortbildungstag, die Uhrzeiten (in der Regel 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr – Präsenzseminar, 13:30 Uhr bis ca 18:30 Uhr Online-Seminar), sind nach Absprache veränderbar, das Seminar wird inklusive einer kleinen Pause (bei Präsenzseminar) bzw. zwei kleinen Pausen (bei Online-Seminar) ca 4,5 Zeitstunden dauern. Es kann auch ein Studientag nach vorheriger Absprache vereinbart werden. Die Dauer des Seminars ist nicht kürzbar!

Die Seminare finden in einer Kombination aus neuester, didaktischer Theorie und ergänzender Praxis direkt in Ihrer Schule oder online mit 15 bis 25 Lehrkräften pro Seminar statt. Für Online-Seminar ist eine vorherige gemeinsame Organisation, die Sie in den AGBs genauer beschrieben finden, nötig.
Inhalte sind aktuelle Entwicklungen der pädagogischen und neurowissenschaftlichen Forschung zum jeweiligen Thema sowie Materialkenntnisse und Übungen eingebettet in den Lehrplan der Grundschule Ihres Bundeslandes. Sie erfahren und erleben den aktuellen Forschungsstand aus den zugehörigen Bereichen:

  • der Entwicklungspsychologie und -physiologie
  • Ergonomie und “ Lernforschung für die tägliche Arbeit mit Ihren Schülerinnen und Schülern
  • zur Bedeutung und fächerverbindenden Aufgabe des Kunstunterrichts und für das Lernen allgemein bzw.
  • rund um die aktuelle Problematik des Schriftspracherwerbs, dem Schreiben mit der Hand und
  • was Sie tun können, damit dies mit den Ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schülern gut gelingt.

Die Arbeitsmaterialien für das jeweilige Seminar werden von Faber-Castell gestellt und dem Mediastep-Institut – im Falle eines Online-Seminares gemeinsame mit Ihnen – organisiert.

Die Kosten für das Seminar übernehmen zu einem großen Teil Faber-Castell und ergänzend das Mediastep-Institut für Sie, sofern Sie die AGBs erfüllen und anerkennen. Koordination, Durchführung und Verwaltung liegt komplett beim Mediastep-Institut und wird für Sie erledigt. Ihre Aufgabe ist lediglich die Vorbereitung des Seminars vor Ort bei Ihnen (Seminar-/Klassenraum) bzw. Sicherstellung der digitalen Teilnahme bei einem Onlineseminar und dafür die verbindliche Anmeldung von 15 Lehrkräften.

Haben Sie keine Zusage bekommen und wollen unbedingt eine Fortbildung oder sind in einem anderen Bundesland ansässig, freuen wir uns über Ihre Anfrage! Die Fortbildung ist dann Ihrerseits zu finanzieren. Für die Terminplanung und die Fortbildungskosten nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf oder wenden sich direkt an stephanie.mueller(at)mediastep-institut.de

Wird Ihre Schule ausgewählt, wird Ihnen dies ca. drei Wochen nach Bewerbungsfrist mitgeteilt. Zu- und Absagen sowie vorbereitende Informationen werden via Mail mitgeteilt.


Wann findet die Fortbildungsinitiative in unserem Bundesland statt?

Seit 2004/2005 findet die Fortbildungsinitiative „KuGS“ (Kunstunterricht in der Grundschule) und „Schreiben“ (Entwicklung der Schreibkompetenz (Fein-/Grapho-Schreibmotorik) wie Schreiben gelingt) pro Schuljahr in einem Bundesland statt.

Die Fortbildungsinitiative findet in der Regel pro Schuljahr nur in einem Bundesland manchmal – abhängig von der Größe der Bundesländer – in zwei Bundesländern statt. Zusätzlich gewünschte Fortbildungen in ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ostbelgien können gerne beim Mediastep-Institut angefragt und vereinbart werden. Diese sind dann Ihrerseits zu finanzieren. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf. Sollten Sie Interesse haben, als einzelne Lehrkraft oder kleine Gruppe von Lehrkräften an einer Fortbildung, die bei den Fortbildungen im Rahmen der Fortbildungsinitiative aufgelistet ist, teilnehmen zu wollen, wenden Sie sich bitte an. Wir prüfen gerne, ob bei der für Sie interessanten Veranstaltung noch Platz für Sie ist.

Die Reihenfolge und Vergabe der Fortbildungsinitiative wird jeweils in der Zusammenarbeit von Faber-Castell mit dem Mediastep-Institut und den jeweiligen Kultusministerien bzw. Lehrerfortbildungseinrichtungen entschieden und ist vor allem von der Akkreditierung und der Annahme der Ministerien abhängig. Eine bestimmte Reihenfolge der Bundesländer gibt es nicht. Aufgrund von hoher Bevölkerungsdichte, damit hohem Vorkommen der Schulen und enormer Bewerbungsnachfrage für die Fortbildungen, findet die Fortbildungsinitiative nach einigen Jahren evtl. wieder im selben Bundesland statt oder bekommt direkt ein Folgejahr.

Die Fortbildungsinitiative findet in Bezug zum Lehrplan des jeweiligen Bundeslandes statt und ist damit regional verortet.


Wann fand die Fortbildungsinitiative in welchem Bundesland statt?
Bayern – Lehrkräfte
bundesweit – LAA
2021/22 bundesweit  – Ergotherapie
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
bundesweit – Kongresse/Messe Ergotherapie
2020/21 Thüringen und Sachsen – Lehrkräfte
bundesweit – LAA
bundesweit  – Ergotherapie
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
bundesweit – Kongresse/Messe Ergotherapie
2019/20 Thüringen und Sachsen – Lehrkräfte
bundesweit  – LAA
bundesweit  – Ergotherapie
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
bundesweit – Kongresse/Messe Ergotherapie
2018/19 Rheinland-Pfalz – Lehrkräfte
bundesweit  – LAA
bundesweit  – Ergotherapie
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
bundesweit – Kongresse/Messe Ergotherapie
2017/18 Rheinland-Pfalz – Lehrkräfte
bundesweit  – LAA
bundesweit  – Ergotherapie
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
bundesweit – Kongresse/Messe Ergotherapie
2016/17 Nordrhein-Westfalen – Lehrkräfte
bundesweit  – LAA
bundesweit  – Ergotherapie
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
bundesweit – Kongresse/Messe Ergotherapie
2015/16 Nordrhein-Westfalen – Lehrkräfte
bundesweit  – LAA
bundesweit  – Ergotherapie
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
bundesweit – Kongresse/Messe Ergotherapie
2014/15 Baden-Württemberg – Lehrkräfte
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
2013/14 Hessen – Lehrkräfte
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
2012/13 Bayern – Lehrkräfte
bundesweit – Lehrkräftetage/-kongresse
2011/12 Ballungszentren bundesweit, – Lehrkräfte (Bayern, Baden-Württemberg, Berlin – Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen)
2010/11 Niedersachsen/ Hamburg – Lehrkräfte
2009/10 Nordrhein-Westfalen – Lehrkräfte
2008/09 Hessen/ Nordrhein-Westfalen – Lehrkräfte
2007/08 Thüringen, Sachsen, Hessen – Lehrkräfte
2006/07 Baden-Württemberg, Bayern – Lehrkräfte
2005/06 Bayern – Lehrkräfte
2004/05 Bayern – Lehrkräfte

Planung Seminare für den Zeitraum ab April
Können wir weitere Seminare „Kunst“ bzw. „Schreiben“ mit Ihnen/Mediastep-Institut planen?

Jeweils im Oktober/November wird – solange die Aus- und Fortbildungsinitiative durch Faber-Castell unterstützt wird – die erste Entscheidungsrunde getroffen, ob und wie es im laufenden Schuljahr und Bundesland weitergeht. Sobald diese Entscheidung da ist, beginnen wir die Ausschreibung und Organisation im Institut und mit Ministerien, Regierungen bzw. Lehrerverbänden. Die Ausschreibung für den Zeitraum April bis Juli findet ca Januar/Februar statt, die Ausschreibung für das neue Schuljahr (in der Regel ein anderes Bundesland) findet ab Mitte April, nach den Osterferien statt.

Neu ist:  die Bewerbung ist seit März 2021 online möglich , das ist leichter für alle und unterliegt im Großen und Ganzen denselben Statuten wie bisher ; lediglich die gemeinsame Organisation bei Online-Formaten ist aufwändiger, dafür termin- und gesundehitssicherer und nachhaltiger.


Weitere Veranstaltungsmöglichkeiten und Informationen
Weitere Möglichkeiten für Seminare innerhalb der Aus- und Fortbildungsinitiative für LAA-Ausbildung, Lehrertage, Kongresse, Symposien oder im Bereich der Pädiatrie und Ergotherapie

Für Seminare der Lehramtsanwärter kann ein Seminartag gebucht werden – weitere Informationen dazu finden Sie unter dem Menüpunkt LAA-Seminartage.

– – –

Für Vorträge, Kurzseminare, Seminare und Workshops auf Lehrertagen, Kongressen oder an Hochschulen kann im Rahmen der Fortbildungsinitiative eine entsprechende Veranstaltung – je nach Budgetressource – bundesweit vergeben werden. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf oder senden Sie das ausgefüllte Bewerbungsformular dafür an uns. Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Lehrertage/Kongresse/Hochschule. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück.

– – –

Für Seminare im Rahmen der Ergotherapie können Sie sich ebenfalls für einen Seminartag bewerben. Je nach Budgetressource werden bundesweit Seminartage mit den entsprechenden Rahmenbedingungen vergeben und unterstützt. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf oder senden Sie das ausgefüllte Bewerbungsformular dafür an uns. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück. Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Ergotherapie.

– – –

Sie haben außerhalb der Fortbildungsinitiative Interesse an einer Fortbildung, einem Vortrag für Ihre Veranstaltung oder für einen Elternabend? Sehr gerne gestalten wir Ihre pädagogische Arbeit für die Ihnen anvertrauten Kinder wirkungsvoll und nachhaltig mit. Dies kann gerne im Online- oder Präsenzformat erfolgen, je nach Ihren Wünschen und den jeweils aktuellen Hygienevorschriften.

Nehmen Sie gerne Kontakt dazu mit uns auf! Hier finden Sie das Informations- und Anfrageblatt zu Stephanie Ingrid Müller vom Mediastep-Institut. Bald wird es die Anfrage auch in digitaler Form geben. Bis dahin drucken Sie das Informations- und Anfrageblatt aus und senden es uns ausgefüllt und eingescant als E-Mail zu. Wir lassen Ihnen bei Anfrage gerne unsere Honorarinformation zukommen.

Wir freuen uns auf Sie!!!


msi_bild_newsletterNewsletter-Anmeldung mit exklusiver Beratungs-Chance

Wollen Sie rund um die Mediastep-Institut pädagogischen Aktivitäten informiert sein?

Dann nutzen Sie unsere Mediastep-Institut-Newsletter-Anmeldung mit weiteren Informationen und melden Sie sich gleich hier für den Mediastep-Newsletter, der in 2021 starten wird und den es ca. 1 mal pro Quartal geben wird, an.

Unter allen Neuanmeldungen werden jeweils zum 30.04., 31.08. und 31.12. eines Jahres eine Stunde Exklusivberatung mit Stephanie Ingrid Müller verlost. Die Beratung ist an Kolleg*innen und Eltern übertragbar!

Wir freuen uns auf Sie!!!